fbook g   ftwi g

Lady on Bass: Tina Schmalfuss

Hallo, liebe BASS PROFESSOR-Leser! Mein Name ist Tina Schmalfuß und ich bin Bassistin der Band Pub’n’Steel aus Leipzig. Mir gefällt die Rubrik „Lady on Bass“ des BASS PROFESSORs besonders gut, da hier auch mal über die „Frauen hinter den tiefen Tönen“ berichtet wird. Momentan mache ich meinen Master in Anglistik und arbeite nebenbei bei einem Magazin. Vor kurzem wurde ich mit dem 1. Preis als „Beste Bassistin“ durch den Deutschen Rock & Pop Preis ausgezeichnet. Durch einen glücklichen Zufall bin ich 2005 an dieses schöne Instrument geraten. Und das kam so...

Wie bei vielen Bassisten hat auch bei mir alles mit der Gitarre angefangen. Doch als einige Freunde während ihrer Bandgründung nach einem Bassisten suchten, probierte ich es einfach aus und merkte schnell, dass mir dieses Instrument sehr viel besser liegt. Ich liebe die Vielseitigkeit, die der Bass mir bietet. Die Möglichkeit zwischen Melodie und Rhythmus unbegrenzt wandern zu können und mich darin zu verwirklichen, hat meine Passion zu den tiefen Frequenzen des Lebens entfachen lassen. Bei meiner Entwicklung stand mir besonders Peter Sonntag (Final Virus) aus Aachen zur Seite, welchen ich als meinen persönlichen Bassguru bezeichne. Auch Markus Höppner aus Leipzig fordert und fördert mein Spiel. Seine technisch anspruchsvollen Läufe machen mir immer wieder die Komplexität und die Möglichkeiten meines Instrumentes bewusst und ermöglichen es mir, mich stetig weiterzuentwickeln.

Technisch lege ich großen Wert auf Abwechslung. Sowohl das Spiel mit als auch ohne Plektrum hat seine individuellen Vorteile, wodurch jedem Song sein spezifi scher Sound verliehen werden kann. Eine generelle Festlegung kommt für mich nicht in Frage, um mir selbst keine zu engen Grenzen zu setzen. Derzeit beschäftige ich mich sehr mit dem 2-Hand-Tapping, da hierbei einfach noch mehr Kombinationsmöglichkeiten für bestimmte Songpassagen ausgearbeitet werden können.

Meinen derzeitigen Bass, ein Sujet Standard 4-Saiter Custom- Bass vom Aachener Bassbauer Christof Kost, verdanke ich den Umständen einer Studioaufnahme. Peter Sonntag stellte mir für diese seinen Kost-Bass zur Verfügung, da mein damaliges Instrument meinen Ansprüchen nicht mehr genügte. Beim ersten Anspielen merkte ich sofort, dass genau so ein Bass mein nächster werden muss! Jeder, der sein Instrument gefunden hat, kann sicherlich dieses unbeschreibliche Gefühl nachempfi nden. Ich wollte unbedingt einen eigenen Kost-Bass haben – ganz egal, was er kostet! Denn er passt nicht nur musikalisch perfekt, sondern auch optisch, wie man unschwer erkennen kann. In diesem Sinne... die bässten Grüße, eure Tina

www.pubnsteel.de

Bass Talk


  • 5. bis 8. April 2017 Mittwoch bis Samstag, 10 bis 18 Uhr Westgelände der Messe Frankfurt
    Prolight + Sound: 4. bis 7. April 2017  

  • Stanley Clarke, Montag, 7.11.2016, Leverkusener Jazztage. 18:30 Uhr
    Der vierfache Grammy-Preisträger Stanley Clarke gilt mit seiner über 40-jährigen Karriere als unbestrittene „lebende Legende“ und als zentraler Akteur der amerikanischen Musikkultur. Weiterlesen...  
  • HATTLER Live 2016
    HATTLER:
    Wir feiern übrigens 10 jahre stabile live besetzung - und das nicht nur mit bewährtem material, sondern auch mit neuen songs (von unserem brandneuen „warhol holdays“ album).

    Weiterlesen...

Service:



BASS PROFESSOR proudly presents: DIGITALER NACHBESTELLSERVICE!

Du möchtest die Ausgabe 1/2014 in der DEIN Bass getestet wurde? Du interessierst dich für den Test des GLOCKENKLANG "BLUE SKY"? Du willst unbedingt den Test des MARLEAUX "CONTRA" nachlesen? ...

Wir können Dir helfen! Den kompletten Test – und viele andere mehr – kannst Du jetzt als "PDF" bei www.Testberichte.de ab EUR 0,99 herunterladen.

Um in den Bereich des BASS PROFESSOR zu gelangen, brauchst Du auf der Startseite von www.Testberichte.de nur BASS PROFESSOR einzugeben – und schon bist Du drin! Wir wünschen Dir viel sBass beim Stöbern!

Strings:

5-saiter Bässe

Test:
SR2000, Signature Series, Blue Steel, Blue Steel Nickel Plated, Helix SS, Helix NPS
Obwohl man bei Dean Markley bereits seit 1972 Saiten produziert, zählte das Unternehmen nie zu
den Riesen in der Branche. Dennoch hat Dean Markley gerade für uns Bassisten ein paar bemerkenswerte
Drähte im Angebot.

-> Zum Test

HANDS



Bass Special: HANDS

„100 Bilder sollen es werden“, sagte sich der Fotograf und Musiker Marc Mennigmann im August 2014. „Und präsentieren werde ich die Aufnahmen in Ausstellungen und in einem Buch.“ ...

HANDS

FAQ

  • 1. Teil: Einstellen des Halswinkels +

    Willkommen zur neuen Rubrik zum Thema „Bass Service“. Die Rubrik soll euch bei Einstellarbeiten aller Art am E-Bass helfen. Nach Read More
  • 2. Teil: Halseinstellung +

    In der ersten Folge dieser Reihe (BP 1/2010) haben wir euch Tipps gegeben, wie man den Hals in die ideale Read More
  • 3. Teil: Einstellen der Brücke +

    Willkommen zur dritten Folge unseres Workshops auf dem Weg zum perfekt eingestellten Bass. In der ersten Folge haben wir dir Read More
  • 4. Teil: Saiten aufziehen +

    Früher oder später erwischt es uns alle einmal – es sei denn, man baut ganz im Geiste von St. James Jamerson Read More
  • 5. Teil: Tonabnehmer-Special +

    Wer die Reihe „Mein Bass und ich“ von Anfang an mitverfolgt hat, weiß nun, wie sein Bass mechanisch funktioniert und Read More
  • 6. Teil: Tonabnehmer-Special +

    Neben einer Veränderung der Humbucker-Verschaltung (für die man natürlich mit einem Lötkolben umgehen können sollte), lässt sich an einem Pickup Read More
  • Mein Bass & Ich: Soundfiles +

    Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version Read More
  • 1