15jahre           fbook g ftwi g

Gibson Thunderbird White 1964

Bass Museum: Martin Turners Gibson Thunderbird White 1964"Bass Museum" von Hermann Eckholt –The Bass Hunter.

Hallo, liebe Leser und Leserinnen!
In dieser Ausgabe möchte ich euch den Gibson Thunderbird vorstellen – für mich ein wichtiger Kultbass. Mein Interesse an einem Thunderbird begann im Jahre 1974 mit der Coverrückseite der Live- LP von Mott the Hoople. Deren Bassist, Peter „Overend“ Watts, war dort mit einem weißen Thunderbird II abgebildet und mir hat sofort dieses schöne geschwungene Design gefallen. Im selben Jahr hielt mir ein Kumpel die „Live Dates“-Doppel LP von Wishbone Ash unter die Nase mit den Worten: „Hör mal hier rein, das ist es!“ Im reichlich bebilderten Innencover der Live-LP sah ich ihn dann wieder, den Thunderbird. Dieses Mal in Sunburst und mit zwei Tonabnehmern. Seitdem bin ich ein großer Wishbone Ash-Fan und schätze das Bassspiel von Martin Turner auf seinem Thunderbird IV sehr. Er wurde zu meinem größten musikalischen Einfluss.

bp2_2010_basssmu_thunderb_1000_2

Im November 2009 waren wir unterwegs in meiner Lieblingsstadt Dortmund zum Interview mit Martin Turner von Martin Turner’s Wishbone Ash. Was war das für ein Gefühl für mich, ein richtiges Kribbeln im Bauch, als mich dann der Meister leibhaftig in seiner Garderobe erwartete. Der Hoffnung, dass Martin vor seinem Soundcheck wenigstens 20 Minuten Zeit für mich und meine Fragen haben möge, folgte ein über eine Stunde andauerndes intensives Gespräch, das leider vom Tontechniker unterbrochen wurde, denn Martin musste schließlich dringend zum Soundcheck.
bp2_2010_basssmu_thunderb_1000_5

Da war er wieder, sein alter 1964er weißer Thunderbird, der Traum aller Gibson-Freaks weltweit. Es gibt höchstens eine Handvoll original alter T-Birds in diesem seltenen Custom Finish. Nach einigen Songs zum Soundcheck kam Martin mit seinem Bass von der Bühne und ich durfte das gute Stück in die Hand nehmen und darauf spielen. Aus der Nähe betrachtet hat das alte Schätzchen echt was erlebt: Dieser Bass ist seit 1975 der Hauptbass von Martin Turner. Es kam später noch ein für ihn speziell angefertigter Hamer Explorer dazu, allerdings mit alten Gibson T-Bird-Tonabnehmern bestückt. Diese hat Martin während eines Besuchs in der Gibson Factory bekommen. Den Hamer hat Martin vor einiger Zeit verkauft – das gute Stück hängt nun in einem englischen Pub.

bp2_2010_basssmu_thunderb_1000_4

Ich habe immer gedacht, Martins weißer Thunderbird sei frei von Reparaturen, doch weit gefehlt: Dieser T-Bird ist aus vielen Parts zusammengebaut. Der weiße Thunderbird II des Mott the Hoople-Bassisten Overend ist während einer Show auf den Boden gekracht und dabei sei die Kopfplatte in „1000 Teile“ zerbrochen, erzählte mir Martin. Anschließend habe er ihn so in diesem Zustand für „a cup of tea“ bekommen. Die gesamte Kopfplatte wurde von einem Gitarrenbauer nachgebaut, wie auf einem der Bilder zu sehen, und wurde am vierten Bund hinter dem Griffbrett wieder angesetzt. Das hält seitdem gut, es gibt keinerlei Stimmprobleme. Die alte Kopfplatte ist jetzt bei Martin als Wandschmuck in seinem Studio zu sehen. Dieser 64er Thunderbird musste einiges über sich ergehen lassen: Ein zusätzlicher Tonabnehmer wurde eingebaut, daher ist es jetzt quasi ein Thunderbird IV. Während der Zeit bei Overend Watts befand er sich in noch seinem Originalzustand mit einem Tonabnehmer und war daher ein Thunderbird II. Die alte Gibson-Brücke wurde hier auch gegen eine Badass Bridge ausgetauscht. Bei den T-Birds aus den 60ern war die Brücke noch zweiteilig, ganz hinten die Halterung für die Ballends, dann der Steg mit den verstellbaren Saitenreitern für die Oktavreinheit. Diese Konstruktion war aber nicht ganz ausgereift. Oft war der Weg von Schraube und Böckchen zu kurz, um die Saite korrekt oktavrein einzustellen: Man war also schnell am Ende angelangt, aber die Intonation war trotzdem noch nicht stimmig. Daher ist die Badass-Brücke eine sehr gute Alternative. Natürlich sollte man so eine Montage an einem unversehrten alten Thunderbird unbedingt vermeiden, da ansonsten der Vintage-Sammlerwert deutlich in den Keller geht. Bei diesem Exemplar handelt sich es allerdings ja mittlerweile um einen Spielbass, da kommt es auf solche Feinheiten nicht mehr an. Es war sogar schon einmal ein kleiner Umschalter für einen Preamp (aktiv/passiv ) auf dem Bass montiert, wie man an der wieder verschlossenen Öffnung in der Nähe der Regler erkennen kann. Das Pickguard mit dem Vogel-Emblem ist auch gewechselt worden, es fehlen die Löcher für die zu der Zeit verbauten hölzernen Daumenstütze.

 

Fotos: Nadine Scholz

 

Hauptkategorie: BP 2/2010 - Ausgabe 55

Bass Talk


  • BANNED FROM UTOPIA Tour Herbst 2014 mit Basslegende Tom Fowler.

    Weiterlesen...  
  • earkraft tour november 2014
    Earkraft on Tour in Germany in November 2014
     
    Weiterlesen...  
  • The Holy Grail Guitar Show 2014
    TIME: November 15th and 16th, 2014!
    PLACE: Estrel Hotel and Convention Center, Berlin.
    More than 110 of the world’s premier guitar makers will meet this
    fall in Berlin for the first edition of The Holy Grail Guitar Show.
    This event will showcase the best of the current boutique guitar
    building scene.

    Weiterlesen...  

  • Sonntag, 12. Oktober 2014.
    Erster Electric Bass-Day in Herne!


    Weiterlesen...  
  • JOSTLE
    Dreifach basst bässer –JoStLe
    Weiterlesen...

FAQ

  • 1. Teil: Einstellen des Halswinkels +

    Willkommen zur neuen Rubrik zum Thema „Bass Service“. Die Rubrik soll euch bei Einstellarbeiten aller Art am E-Bass helfen. Nach Read More
  • 2. Teil: Halseinstellung +

    In der ersten Folge dieser Reihe (BP 1/2010) haben wir euch Tipps gegeben, wie man den Hals in die ideale Read More
  • 3. Teil: Einstellen der Brücke +

    Willkommen zur dritten Folge unseres Workshops auf dem Weg zum perfekt eingestellten Bass. In der ersten Folge haben wir dir Read More
  • 4. Teil: Saiten aufziehen +

    Früher oder später erwischt es uns alle einmal – es sei denn, man baut ganz im Geiste von St. James Jamerson Read More
  • 5. Teil: Tonabnehmer-Special +

    Wer die Reihe „Mein Bass und ich“ von Anfang an mitverfolgt hat, weiß nun, wie sein Bass mechanisch funktioniert und Read More
  • 6. Teil: Tonabnehmer-Special +

    Neben einer Veränderung der Humbucker-Verschaltung (für die man natürlich mit einem Lötkolben umgehen können sollte), lässt sich an einem Pickup Read More
  • Mein Bass & Ich: Soundfiles +

    Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version Read More
  • 1