fbook g   ftwi g

Short Stories


Gina Schwarz
: All Alone 2020.


Als im November 2020 ein erneuter Lockdown über Wien verhängt wurde, ging die österreichische Jazz-Bassistin und Komponistin Gina Schwarz in ihre Heimatstadt, und reflektierte über die künstlerischen Herausforderungen einer Pandemie. Innerhalb von sechs Tagen entstand als Reaktion auf die Situation das Album „All Alone 2020“. Gina Schwarz studierte Jazz-Bass an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und am Berklee College of Music in Boston. Außerdem war die Magisterin 2002 Gewinnerin des Komponistenwettbewerbes „MusicMaker on Stage“ in der Sparte Jazz.

Hallo Gina, deine neue CD „All Alone 2020“ entstand zu Krisenzeiten. Wann und wie kam die Idee, ein neues Album zu produzieren?

Nachdem über Wien im November 2020 ein erneuter Lockdown verhängt wurde, zog ich mich aufs Land in meine Heimatstadt Hollabrunn in Niederösterreich zurück. Ich stellte mir die Aufgabe, an sechs Tagen sechs Stücke zu komponieren, um die Schwierigkeiten einer Künstlerin in einer Pandemie zu verarbeiten und zu vertonen. Im Januar 2021 spielte meine Band Pannonica dieses Repertoire bei einem Streaming Konzert im Wiener Jazzclub Porgy & Bess. Mitte Februar 2021 ergab sich die tolle Gelegenheit, bei einer Ö1 Radiosession eine Radioaufzeichnung zu spielen. Nachdem ich die Aufnahmen gehört hatte, war ich mir sicher, dass ich diese Musik veröffentlichen möchte. ...





... weiterlesen im Bass Professor 1/2022, Seite 22 ...






Bass Talk


  • The next REVOLUTION in bass amplification is coming…
    Echt jetzt?
    Schauts euch an, Donnerstag, 30. Juni, 18:00 Uhr.
    Wo?
    Hier:
    YouTube: MARKBASS LIVESTREAM
    Ebenfalls auf Insta und FB auf MARKBASSAMPS
     

  • R.I.P. Ove Bosch
     

  • „Lernt zuerst die Melodie“

    Nachruf auf Gerd Mersch (1951 bis 2021)
    Weiterlesen...  

  • Uli Salm – Basssammelweltrekord!
    Weiterlesen...  

  • Herzlichen Glückwunsch zum 70igsten lieber Hellmut!

Bassisten


Aus dem Leben eines Studiobassisten! Folge 17. Für viele Bassisten war und ist der Beruf des Studiobassisten ein Traumjob. Doch leider werden Studiobassisten immer weniger gebucht, und das liegt nicht nur an der digitalen Studiotechnik. In der Serie „Aus dem Leben eines Studiobassisten“ erzählen Bassheroes kurze Anekdoten aus ihrem Alltag im Tonstudio.
-> Achim Rafain