fbook g   ftwi g

Bass Museum

Bass Professor 1/2010 - Ausgabe 54

bp_1_2010_titelUnser „FEEL THE BASS“-Event in der „Popakademie Mannheim“ am 4. Oktober hat allen Beteiligten sehr viel sBass gemacht. Eine umfangreiche Bassausstellung, Vorführungen, Workshops... und Bass-Superstar Victor Wooten „zum Anfassen“ für jedermann. Wir freuen uns noch immer über die große Resonanz und die guten Besucherzahlen, die zeigen, dass wir mit diesem Konzept richtig liegen. Dieses Jahr sehen wir uns wieder in Mannheim!

Mit der neuen Serie „Mein Bass & Ich“ geht in dieser Ausgabe eine Bassservice-Rubrik an den Start, in der auch handwerklich Unbegabte lernen können, wie man mit möglichst wenigen Handgriffen das Optimale an Sound und Bespielbarkeit aus seinem Instrument herauskitzeln kann. In der ersten Folge geht es um die richtige Einstellung des Halswinkels, und viele weitere Folgen zu den unterschiedlichsten Themen werden in den kommenden Ausgaben zu lesen sein. Hier gibt es handfeste Tipps und Tricks der Profis zum heimischen Nachmachen!

Nach langer Zeit der Abstinenz auf diesem Sektor präsentieren wir euch in dieser Ausgabe mal wieder einen Vergleichstest. Generell ist der Vergleichstest nicht gerade unsere favorisierte Form des Testberichtes – allzu oft werden hier nämlich Äpfel mit Birnen verglichen. Dennoch hat unser werter Tester Karsten Fernau beim Vergleich der Short Scale- bzw. „Kinderbässe“ wie immer die richtigen Worte gefunden. Schreibt uns doch gerne einmal euer persönliches generelles Feedback zum Thema „Vergleichstests“.

lehmannEs freut uns, dass die Soundfiles auf www.bassprofessor.de so gut bei euch ankommen. Natürlich werden wir auch weiterhin zu jedem Testinstrument Klangbeispiele erstellen und auf unserem Internetportal zum Download anbieten, damit ihr euch bestmöglich über das getestete Equipment informieren könnt. Gern weisen wir mit stolzgeschwellter Brust darauf hin, dass wir derzeit hierzulande das einzige Fachmagazin sind, welches diesen Service anbietet.

So, jetzt aber erst einmal viel Spaß beim Lesen!


Lars Lehmann,
Chefredakteur

Weiterlesen: Bass Professor 1/2010 - Ausgabe 54

Hauptkategorie: BP 1/2010 - Ausgabe 54

Bass Talk

  • Warwick GmbH wird exklusiver Lizenznehmer für Sadowsky Guitars Ltd.
    Warwick GmbH wird exklusiver Lizenznehmer für Sadowsky Guitars Ltd.
    Weiterlesen...  
  • Guitar Summit 2019

    Guitar Summit:
    27. – 29. September 2019
    Weiterlesen...  


  • Kinga Glyk - "HÖMMA" Jazzfestival Oberhausen
    Sonntag, 08.09.2019, Einlaß 17:30 Uhr, Stadttheater Oberhausen.
    Weiterlesen...

BS: 52er



Der Mythos von Fender ist ungebrochen! Immer wieder erreichen uns Anfragen, mehr über ältere Fender- Bässe zu berichten. Natürlich kommen wir diesem Wunsch gern nach und präsentieren euch hier ein erlesenes Schmuckstück aus den Anfangstagen des elektrischen Basses. Der E-Bass wurde ja „nur“ deshalb erfunden, weil Gitarristen Kontrabass spielen sollten. Für die Vielzahl der Gitarristen gab es in der Mitte des letzten Jahrhunderts zu wenig Jobs. Dafür gab es einen Mangel an Kontrabassisten. Also baute Leo Fender 1951 den Fender Precision Bass, nachdem er erst im Jahr zuvor seine erste E-Gitarre der staunenden Weltöffentlichkeit vorgestellt hatte.

1952 Precisionbass

Bass Special


An einem Höfner Beatle Bass kann man sich einfach nicht sattsehen! In Ergänzung zum BASS MUSEUM, dass euch einen seltenen Höfner 500/1 aus dem Jahr 1963 zeigt, könnt ihr euch hier von einem Exemplar aus dem Jahr 1965 die Augen massieren lassen. Auf den Bildern kommt die schöne Korpusform mit den typischen Haarrissen besonders gut zur Geltung. Ebenso die großen Pickup-Rahmen und das Hals-Binding, das erstmals ab 1964 eingesetzt wurde. Das Perlmutt-Schlagbrett ist wunderbar nachgedunkelt und passt zum kleinen Elektronik-Fach. Das Finish ist bei diesem alten Exemplar besonders schön und – wie die Beatles, die uns hier in Form kleiner Figuren begegnen – einfach zeitlos!

Höfner Beatle Bass

BS: Yin/Yang

Saiten-Test

Bass Professor Saitentest

Der große Bass Professor Saiten-Test

Zum Test:
Der Einfluss von Saiten auf den Klang wird meist sehr unterschätzt. In der Regel nimmt man die Saiten, die einigermaßen günstig sind. Angesichts der Preise, die zum Teil für einen Satz Basssaiten aufgerufen werden, sicherlich auch ein naheliegender Weg. 13 Hersteller im Test.

-> zum Test


Service:



BASS PROFESSOR proudly presents: DIGITALER NACHBESTELLSERVICE!

Du möchtest die Ausgabe 1/2014 in der DEIN Bass getestet wurde? Du interessierst dich für den Test des GLOCKENKLANG "BLUE SKY"? Du willst unbedingt den Test des MARLEAUX "CONTRA" nachlesen? ...

Wir können Dir helfen! Den kompletten Test – und viele andere mehr – kannst Du jetzt als "PDF" bei www.Testberichte.de ab EUR 0,99 herunterladen.

Um in den Bereich des BASS PROFESSOR zu gelangen, brauchst Du auf der Startseite von www.Testberichte.de nur BASS PROFESSOR einzugeben – und schon bist Du drin! Wir wünschen Dir viel sBass beim Stöbern!

Diese Website verwendet Cookies. Sie können Cookies in Ihren Browser-Einstellungen verwalten, d.h., die Annahmne verweigern, oder die Website weiterhin wie bisher nutzen. Datenschutzerklärung