fbook g   ftwi g

FEEL THE BASS PT: III

bp511_ftb_fp
„Full house bei strahlendem Sonnenschein“ hieß es für FEEL THE BASS Pt. III. Da hatte uns Petrus einen herrlichen goldenen Herbsttag geschenkt, der viel Publikum in die Popakademie nach Mannheim gelockt hat. Als besondere Attraktion hatten wir diesmal einen drei Meter hohen Roboter am Start, der – dank eines ausgeklügelten Mechanismusses und einer gescheiten Software – unter viel Getöse mehr oder weniger richtig Bass spielen konnte. Der Berliner Künstler Kolja Kugler hat den „freaky bass player“ (so lautet der Name des eisernen Freundes) in über dreijähriger Bauzeit kreiert und immer neue Verbesserungen vorgenommen. Besonders auf den Fingern und dem Spiel lag das Hauptaugenmerk des Künstlers. Ein nagelneuer Ibanez-Bass aus der Soundgear-Serie musste herhalten und wurde fest an den Roboter geschraubt. Abgenommen und verstärkt wird der Ton über einen alten Keyboardverstärker (!), wobei sich das Ergebnis hören – und sehen – lassen kann. Der Roboter beherrscht zwei eigenständige Songs und spielt in einer explosiven Mischung aus Sex Pistols und den Red Hot Chili Peppers, die neben dem freaky bass player natürlich alt aussehen würden. Dabei mussten wir einmal mehr über Vielseitigkeit der Ibanez- Bässe bp511_ftb_robostauen: Hier der Roboter, der seine mechanischen Finger über den Ibanez-Bass gleiten lies, dort Headliner Gary Willis, der mit einem Ibanez Fretless das Auditorium verzückte. Als weiteren Big Point hatten wir Alain Caron aus Kanada am Start, der ebenfalls mit einem Fretless (einem F-Bass) angereist war. Da hatte FEEL THE BASS in diesem Jahr doch gleich eine gewisse Fretless-Lastigkeit.

Unglaublich, aber wahr: Le Fay präsentierten eine echte Weltneuheit. Welche das war, lest ihr weiter unten.

Als Riesenbonbon gab es einen ausgewachsenen Amp von TC Electronic zu gewinnen, den wir in der letzten Ausgabe getestet haben. Wie man sieht, es lohnt sich auch ein weiter Anreiseweg, denn der TC Electronic RH750 hat immerhin einen Wert von EUR 1.130,-!

Keine Veranstaltung ohne Zwischenfälle: Antonella Mazza hatte leider Probleme mit dem Flieger und konnte daher nicht kommen, wir werden sie einfach für das nächste Jahr erneut einladen. Dem dichten Verkehr auf der Autobahn fiel leider auch der Slap-Workshop von Wojtek Pilichowski zum Opfer, denn der polnische Virtuose erreichte die Popakademie erst viel zu spät. Auch hier arbeiten wir an einer Neuauflage.

FEEL THE BASS 2011: Unterm Strich sind wir mehr als zufrieden: gutes Wetter, spannende Konzerte, viele Aussteller und zahlreiche Besucher, was will man mehr?! Und im nächsten Jahr – soviel hat uns Prof. Udo Dahmen versprochen – sind auch die letzten Zementmischer verschwunden und die Popakademie erstrahlt in neuem Glanz. Viel Spaß mit den Impressionen!
(Siehe BP5/2011, S.82)

FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III FEELT THE BASS PT. III


Hauptkategorie: BP 5/2011 - Ausgabe 62

Bass Talk

  • Guitar Summit 2019

    Guitar Summit:
    27. – 29. September 2019
    Weiterlesen...  


  • Kinga Glyk - "HÖMMA" Jazzfestival Oberhausen
    Sonntag, 08.09.2019, Einlaß 17:30 Uhr, Stadttheater Oberhausen.
    Weiterlesen...  

  • BASS VERMISST!

    Auf dem Versandweg zum Kunden ist dieser Hot Wire Headless Bass verlorengegangen (in Deutschland). Weiterlesen...

Saiten-Test



Der große Bass Professor Saiten-Test

Zum Test:
Der Einfluss von Saiten auf den Klang wird meist sehr unterschätzt. In der Regel nimmt man die Saiten, die einigermaßen günstig sind. Angesichts der Preise, die zum Teil für einen Satz Basssaiten aufgerufen werden, sicherlich auch ein naheliegender Weg. 13 Hersteller im Test.

-> zum Test


Service:



BASS PROFESSOR proudly presents: DIGITALER NACHBESTELLSERVICE!

Du möchtest die Ausgabe 1/2014 in der DEIN Bass getestet wurde? Du interessierst dich für den Test des GLOCKENKLANG "BLUE SKY"? Du willst unbedingt den Test des MARLEAUX "CONTRA" nachlesen? ...

Wir können Dir helfen! Den kompletten Test – und viele andere mehr – kannst Du jetzt als "PDF" bei www.Testberichte.de ab EUR 0,99 herunterladen.

Um in den Bereich des BASS PROFESSOR zu gelangen, brauchst Du auf der Startseite von www.Testberichte.de nur BASS PROFESSOR einzugeben – und schon bist Du drin! Wir wünschen Dir viel sBass beim Stöbern!

Strings:

5-saiter Bässe

Test:
SR2000, Signature Series, Blue Steel, Blue Steel Nickel Plated, Helix SS, Helix NPS
Obwohl man bei Dean Markley bereits seit 1972 Saiten produziert, zählte das Unternehmen nie zu
den Riesen in der Branche. Dennoch hat Dean Markley gerade für uns Bassisten ein paar bemerkenswerte
Drähte im Angebot.

-> Zum Test

Diese Website verwendet Cookies. Sie können Cookies in Ihren Browser-Einstellungen verwalten, d.h., die Annahmne verweigern, oder die Website weiterhin wie bisher nutzen. Datenschutzerklärung