fbook g   ftwi g

Bass Special: Alembic Bat Bass

Bass Professor 5/2018, Ausgabe 96 - Bass Special: Alembic Bat Bass

Bass Special: Alembic Bat Bass Huch? Hat das Bass Museum den Standort gewechselt und ist vom hinteren Teil des Heftes nach vorn gewandert? Nein, es ist nicht umgezogen! Vielmehr möchten wir dieses Bass Special nutzen, um darauf aufmerksam zu machen, dass ihr eure Bass- Schätzchen in einer neuen Serie im BASS PROFESSOR vorstellen könnt! Deshalb möchten wir euch hier einen extrem seltenen Bass eines Lesers vorstellen. Genau genommen, gibt es diesen Bass sogar nur ein Mal. Es ist ein Alembic Bat Bass, der Hardy Best aus der Nähe von Hamburg gehört. Aber hört die Story von ihm selbst:

Bass Professor 5/2018, Ausgabe 96 - Bass Special: Alembic Bat Bass

Dieser prächtige Alembic Bat Bass wurde 2002 auf Kundenwunsch gebaut. Normalerweise befinden sich auf einem Alembic keine Zusatzdecken, aber diese entstanden einst, wenn jemand in der Produktion einen Fehler gemacht hatte. Da wurde über die fehlerhafte Stelle eine neue Holzdecke geleimt – und auf die andere Seite auch gleich. Dieser 32“ Bat Bass wurde tatsächlich im Custom Shop von Alembic mit hübsch geschwungenen Extradecken aus Nußbaum auf Kundenwunsch gebaut, und er ist ein absolutes Unikat! Doch wie kam der Bass in deutsche Lande?

Bass Professor 5/2018, Ausgabe 96 - Bass Special: Alembic Bat Bass

Der Erstbesitzer namens Adam brauchte Geld, um eine Investition zu tätigen, also hat er den Bass schweren Herzens wieder verkauft. Erworben hat ihn ein Bassplayer aus Australien – und dem habe ich wiederum den Bat Bass abgekauft. Auf diese Weise hat dieses Instrument einmal den Globus umrundet! Mit Adam, dem Erstbesitzer, stehe ich immer noch in Kontakt, der – wie sich herausstelle – das Kapital vom Verkauf des Basses in eine deutsche Firma in Heidelberg investiert hatte. So hatte sich der Kreis geschlossen!

Bass Professor 5/2018, Ausgabe 96 - Bass Special: Alembic Bat Bass

Der Bat Bass, den man übrigens auch auf der Website von Alembic bestaunen kann, klingt übrigens phantastisch und lässt sich super bespielen. Auf dunklen Bühnen erweisen sich die kleinen roten LEDs an der Griffbrettseite als sehr hilfreich und bilden einen weiteren auffälligen Hingucker. Ein echt cooler Bass, auf dem ich besonders gern solistische Einwürfe und Akkorde spiele!

Bass Professor 5/2018, Ausgabe 96 - Bass Special: Alembic Bat Bass

Bass Professor 5/2018, Ausgabe 96, Seite: 8
 

Bass Talk

  • 42. Leverkusener Jazztage. 04.-21-Nov 21
    Leverkusener Jazztage. -> Hier zum diesjährigen Programm
     

  • 50 Jahre KRAAN 
    Im Mai 1971 begann die Reise der Band. Bedeutende Entscheidungen mußten getroffen werden um eine anscheinend nicht endende musikalische Fahrt zu beginnen. Studium oder Job, oder die Musik. EIne hohe Portion Selbstbewußtsein gehörte dazu um sagen zu können: „Wir sind richtig gut“. ... Weiterlesen...

Bassisten


Aus dem Leben eines Studiobassisten! Folge 17. Für viele Bassisten war und ist der Beruf des Studiobassisten ein Traumjob. Doch leider werden Studiobassisten immer weniger gebucht, und das liegt nicht nur an der digitalen Studiotechnik. In der Serie „Aus dem Leben eines Studiobassisten“ erzählen Bassheroes kurze Anekdoten aus ihrem Alltag im Tonstudio.
-> Achim Rafain