fbook g   ftwi g
Bass Professor 2/2014, Bass Special: Siggi Jäger / Human BaseBis auf wenige Ausnahmen haben wir euch im Bass Special immer einen außergewöhnlichen Bass präsentiert. Dieses Mal widmen wir diese Seiten einer besonderen Person, um einmal mehr vor Augen zu führen, dass ein kluger Kopf und besondere handwerkliche Fähigkeiten vonnöten sind, um einen außergewöhnlichen Bass herzustellen. Zu den Menschen mit dieser außergewöhnlichen Begabung gehört Siggi Jäger, ein gebürtiger Schwabe, der ins schöne Hessenland gezogen ist, um dort erlesene Bässe herzustellen. Zu Siggi Jäger und seinen phänomenalen Human Base-Bässe hatten wir schon einmal ein Firmenportrait veröff entlicht. Doch das war im Jahr 2004 – satte zehn Jahre her also! Ein Grund mehr, mal wieder die Tür zu Siggi Jägers Werkstatt zu öffnen. Nach seiner Ausbildung bei Hoyer oder Henning Doderer in den Achtzigern stellt Siggi seit 1988 Bässe unter dem Namen „Human Base“ her. Als Qualitätssiegel gilt der berühmte Viccu-Man von Leonardo da Vinci, dessen Logo auf jedem Human Base-Bass prangt.

Hier seht ihr den Meister bei der Arbeit: an verschiedenen Stationen und Maschinen, die sich allesamt in einem Raum befinden. Das Holz, das sich in einem Lager in einem Nachbarort befindet, wird für die Herstellung eigens nach Waldems transportiert. Hier entstehen in Handarbeit Bodies und Hälse, Griff bretter werden verleimt, Elektroniken verdrahtet, und die Bässe werden eingestellt. Exemplarisch seht ihr hier Siggi Jäger beim Aussägen der Bodyform, beim Fräsen der Pickup-Öff nungen und beim Shaping des Halses. Alle Arbeitsschritte, bis auf Lackierungen, entstehen in diesem einen Raum.

Bass Professor 2/2014, Bass Special: Siggi Jäger / Human BaseAls wir den Meister in seiner Werkstatt besuchten, erlebten wir noch eine Überraschung: zur Überholung hatte Siggi Jäger den allerersten 5-Saiter Bass da, den er jemals gebaut hatte. Ein „No Sweat“- Bass aus dem Jahr 1987, der damals für den Frankfurter Laden Mr. Bassman entstand. Wie man sehen kann, waren die Kopfplatten noch etwas anders gestaltet. Siggi Jäger spielt den Bass, wie man auf dem Foto deutlich sieht, mit sichtbarer Freude. Um einen fertigen Human Base aus der Schmiede von Siggi Jäger zu bewundern, blättert einfach weiter vor auf Seite 34. Dort könnt ihr einen wunderhübschen brandneuen JbX Deluxe aus den Händen des Meisters bewundern. Human Base – Bässe mit Seele!


Human Base :: Human Base :: Human Base :: Human Base :: Human Base :: Human Base :: Human Base :: Human Base :: Human Base :: Human Base ::





Bass Talk

  • Guitar Summit 2019

    Guitar Summit:
    27. – 29. September 2019
    Weiterlesen...  


  • Kinga Glyk - "HÖMMA" Jazzfestival Oberhausen
    Sonntag, 08.09.2019, Einlaß 17:30 Uhr, Stadttheater Oberhausen.
    Weiterlesen...  

  • BASS VERMISST!

    Auf dem Versandweg zum Kunden ist dieser Hot Wire Headless Bass verlorengegangen (in Deutschland). Weiterlesen...

Bass Special

Bass Professor Bass Special 12-Saiter Bässe
Unsere Rubrik „Bass Special“ lässt uns den Freiraum, regelmäßig über ganz besondere Instrumente zu berichten. Das können Bässe einer bestimmten Company sein – es können aber auch Instrumente sein, die einem speziellen Thema zugehörig sind. Ein ebenso seltenes wie faszinierendes Thema ist der 12saitige Bass, um den wir uns in dieser Ausgabe kümmern möchten. ...  (Weiterlesen in: Bass Professor 2/2011, Seite 17)

12-Saiter

BS: 52er



Der Mythos von Fender ist ungebrochen! Immer wieder erreichen uns Anfragen, mehr über ältere Fender- Bässe zu berichten. Natürlich kommen wir diesem Wunsch gern nach und präsentieren euch hier ein erlesenes Schmuckstück aus den Anfangstagen des elektrischen Basses. Der E-Bass wurde ja „nur“ deshalb erfunden, weil Gitarristen Kontrabass spielen sollten. Für die Vielzahl der Gitarristen gab es in der Mitte des letzten Jahrhunderts zu wenig Jobs. Dafür gab es einen Mangel an Kontrabassisten. Also baute Leo Fender 1951 den Fender Precision Bass, nachdem er erst im Jahr zuvor seine erste E-Gitarre der staunenden Weltöffentlichkeit vorgestellt hatte.

1952 Precisionbass

Bass Special


An einem Höfner Beatle Bass kann man sich einfach nicht sattsehen! In Ergänzung zum BASS MUSEUM, dass euch einen seltenen Höfner 500/1 aus dem Jahr 1963 zeigt, könnt ihr euch hier von einem Exemplar aus dem Jahr 1965 die Augen massieren lassen. Auf den Bildern kommt die schöne Korpusform mit den typischen Haarrissen besonders gut zur Geltung. Ebenso die großen Pickup-Rahmen und das Hals-Binding, das erstmals ab 1964 eingesetzt wurde. Das Perlmutt-Schlagbrett ist wunderbar nachgedunkelt und passt zum kleinen Elektronik-Fach. Das Finish ist bei diesem alten Exemplar besonders schön und – wie die Beatles, die uns hier in Form kleiner Figuren begegnen – einfach zeitlos!

Höfner Beatle Bass

Service:



BASS PROFESSOR proudly presents: DIGITALER NACHBESTELLSERVICE!

Du möchtest die Ausgabe 1/2014 in der DEIN Bass getestet wurde? Du interessierst dich für den Test des GLOCKENKLANG "BLUE SKY"? Du willst unbedingt den Test des MARLEAUX "CONTRA" nachlesen? ...

Wir können Dir helfen! Den kompletten Test – und viele andere mehr – kannst Du jetzt als "PDF" bei www.Testberichte.de ab EUR 0,99 herunterladen.

Um in den Bereich des BASS PROFESSOR zu gelangen, brauchst Du auf der Startseite von www.Testberichte.de nur BASS PROFESSOR einzugeben – und schon bist Du drin! Wir wünschen Dir viel sBass beim Stöbern!

Diese Website verwendet Cookies. Sie können Cookies in Ihren Browser-Einstellungen verwalten, d.h., die Annahmne verweigern, oder die Website weiterhin wie bisher nutzen. Datenschutzerklärung