fbook g   ftwi g
Bass Professor 2/2014 Test: FODERA Yi n Yang Standard 4
Der esoterische Ansatz beim Musizieren wird schon seit Jahren von Bassvirtuose Victor Wooten verfolgt. So ist es sicherlich kein Zufall, dass sein Fodera-Modell seit 1995 auch äußerlich das Yin Yang-Symbol trägt. Um Fodera-Bässe einer größeren, weltweiten Käuferschicht zugänglich zu machen, wurde bereits zur NAMM Show 2011 die Standard-Serie vorgestellt. Es handelt sich dabei um etwas abgespeckte, günstigere Modelle, die nur in einer Version erhältlich sind. Auch der von Victor Wooten bevorzugte Yin Yang-Bass ist in dieser Ausführung erhältlich. ... (Siehe Test BP2/2014, S.34. Christoph Herder)

Weiterlesen...

Bass Professor 2/2014 Test: MUSIC MAN StingRay 3-EQ Roasted Maple Neck
Trotz der vielen neuen Basskreationen, die Music Man auf den Markt gebracht hat, werden erfreulicherweise auch die Klassiker weiterhin mit innovativen Features aufgepeppt. Neben zahlreichen technischen Verbesserungen, wie den kompensierten Sätteln und den Lochmuttern für die Halsstäbe, die mittlerweile zum Standard vieler Modelle gehören, gibt es immer wieder Sondermodelle mit recht außergewöhnlichen Merkmalen. Dazu gehört beispielsweise ein Feature namens „roasted neck“, welches im Sommer 2010 Einzug in die Music Man-Optionspalette hielt. ... (Siehe Test BP2/2014, S.28. Karsten Fernau)

Weiterlesen...

Bass Professor 2/2014 Test: Marleaux M Bass 5
Wenn Gerald Marleaux und seine Frau Heike aus Clausthal-Zellerfeld etwas anpacken, dann tun sie es richtig! Es ist noch gar nicht lange her, da ersonnen die Harzer in Zusammenarbeit mit den niedersächsischen Landesforsten ihre so genannte RTW-Reihe. Das Kürzel steht für „Regio Tone Wood“, was besagt, dass das beim Instrumentenbau verbaute Holz ausschließlich aus hiesigen Wäldern stammt. Umweltschutz, Wiederaufforstung und eindeutige Bestimmbarkeit/Rückverfolgung der Hölzer sind damit keine potenziellen Problemthemen mehr. Dass das heimische Holz auch klanglich den Vergleich zu Edelhölzern aus den Tropen nicht zu scheuen braucht, davon konnten wir uns bereits im ersten Test eines Instrumentes aus der RTW-Reihe überzeugen. Zu dieser Ausgabe beehrte uns Marleaux mit einem fünfsaitigen M-Bass. Wer schon einmal einen M-Bass in den Händen halten durfte wird wissen: Dieses Modell ist quasi das „Rennpferd“ unter den Marleaux-Instrumenten. Ich bin also mehr als gespannt! ... (Siehe Test BP2/2014, S.52. Lars Lehmann)

Weiterlesen...

Bass Professor 2/2014 Test: HUMAN BASE JbX - tra 5
Die erlesenen Human Base-Instrumente aus der Werkstatt Siggi Jägers gehören ohne Frage zur Speerspitze der deutschen Bassbaukunst, die auch den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht. Vor über zehn Jahren wurde die Produktpalette um das JbX-Modell erweitert, was Siggi Jägers Beitrag zum Thema Jazz Bass darstellt. Auch unser letzter Bericht zu diesem Bassmodell datiert auf das Jahr 2002 – es ist also höchste Zeit für ein Update! ... (Siehe Test BP2/2014, S.34. Christoph Herder)

Weiterlesen...

Bass Professor 2/2014 HOT WIRE Inlaw 524 XXL Buckeye Burl
Nachdem wir den Inlaw bereits in Form des doch sehr speziellen Nefacio-Modells getestet haben (s. BP 2/2012), erreichte uns nun die Edelversion des ohnehin schon als Top-of-the-line eingestuften Hot Wire Basses. In dieser Ausführung ist die Vorlage, die Mastermind Bert Gerecht zu diesem Bass inspiriert hat, noch offensichtlicher. Wer dies nicht gleich erkennt, der lese einfach mal das Wort Inlaw rückwärts. Nach den ersten drei Buchstaben ist es klar. Da „in law“ im Englischen einen Verwandtschaftsgrad beschreibt, ist Hot Wire hier ein wirklich tolles Wortspiel geglückt!... (Siehe Test BP2/2014, S.62. Karsten Fernau)

Weiterlesen...

Bass Professor 2/2014 Test: G&L L-1500
Pünktlich zu seinem 20jährigen Jubiläum haben wir einen Bass zum Testen bekommen, der sich trotz seines Schattendaseins nach wie vor wacker in der Modellpalette von G&L hält. Obwohl Leo Fender bereits drei Jahre tot war, als der L-1500 1994 das Licht der Welt erblickte, stellt dieser Bass die direkte Fortführung des Stingrays... (Siehe Test BP2/2014, S.58. Karsten Fernau)

Weiterlesen...

Bass Talk

  • UFO Walter
    UFO Walter/Randy Hansen Tour 2018:
    06.11. DE
    Bremen,
    Meisenfrei Blues Club
    07.11. DE
    Hamburg,
    Downtown Bluesclub
    08.11. DE
    Oldenburg,
    Cadillac Zentrum Für Jugendkultur
    09.11. DE
    Berlin,
    Quasimodo QUASIMODO Berlin
    10.11. DE
    Erfurt,
    HsD Gewerkschaftshaus Erfurt
    13.11. DE
    München,
    Backstage München
    14.11. DE
    Karlsruhe, Substage
    15.11. DE
    Frankfurt, DAS BETT
    16.11. DE
    Leverkusen, Scala Club Leverkusen
    17.11. DE
    Freudenburg, Ducsaal Liveclub

    Weiterlesen...  

  • Leverkusener Jazztage:
    12. November 2018
    MIKE STERN feat. DARRYL JONES, KEITH CARLOCK & BOB MALACH

    Wenn Bob Malach auf Mike Stern trifft – Groove-Papst und ROLLING STONES Darryl Jones Bassist und der in der Jazz- und Rock Szene ständig präsente Keith Carlock die Stöcke wirbelt, dann hat sich einmal mehr die Top-Elite des zeitgenössischen Fusion- und Jazz-Rock vereint. Jede einzelne Biographie dieses Quartetts liest sich wie das „Who is Who“ der weltweiten Jazzszene.

    Und auch heute noch schwebt der Geist des großen amerikanischen Jazz mit Namen wie Randy Brecker, John Scofield, Herbie Hancock, David Sanborn, John McLaughlin, Blood Sweat & Tears  und Billy Cobham über den Konzerten, die Mike Stern und Band weltweit geben. Jeder einzelne griff schon im Alter von 4 bzw. 9 Jahren zu den Instrumenten, die sie bis heute auf ihren unzähligen Stationen mit den großen Namen der Jazz und Rock Szene nicht los ließen.

    Freuen wir uns auf druckvoll treibenden Jazzrock und dieses einmalige Fusion-Erlebnis – ein Highlight im Forum.

    Besetzung

    Mike Stern – guitar
    Bob Malach – saxophone
    Darryl Jones – bass
    Keith Carlock – drums

     
  • HANDS PROJECT
    Vernisage: Marc Mennigmann "HANDS PROJECT"
    Weiterlesen...

Saiten-Test



Der große Bass Professor Saiten-Test

Zum Test:
Der Einfluss von Saiten auf den Klang wird meist sehr unterschätzt. In der Regel nimmt man die Saiten, die einigermaßen günstig sind. Angesichts der Preise, die zum Teil für einen Satz Basssaiten aufgerufen werden, sicherlich auch ein naheliegender Weg. 13 Hersteller im Test.

-> zum Test


Service:



BASS PROFESSOR proudly presents: DIGITALER NACHBESTELLSERVICE!

Du möchtest die Ausgabe 1/2014 in der DEIN Bass getestet wurde? Du interessierst dich für den Test des GLOCKENKLANG "BLUE SKY"? Du willst unbedingt den Test des MARLEAUX "CONTRA" nachlesen? ...

Wir können Dir helfen! Den kompletten Test – und viele andere mehr – kannst Du jetzt als "PDF" bei www.Testberichte.de ab EUR 0,99 herunterladen.

Um in den Bereich des BASS PROFESSOR zu gelangen, brauchst Du auf der Startseite von www.Testberichte.de nur BASS PROFESSOR einzugeben – und schon bist Du drin! Wir wünschen Dir viel sBass beim Stöbern!

Strings:

5-saiter Bässe

Test:
SR2000, Signature Series, Blue Steel, Blue Steel Nickel Plated, Helix SS, Helix NPS
Obwohl man bei Dean Markley bereits seit 1972 Saiten produziert, zählte das Unternehmen nie zu
den Riesen in der Branche. Dennoch hat Dean Markley gerade für uns Bassisten ein paar bemerkenswerte
Drähte im Angebot.

-> Zum Test

Diese Website verwendet Cookies. Sie können Cookies in Ihren Browser-Einstellungen verwalten, d.h., die Annahmne verweigern, oder die Website weiterhin wie bisher nutzen. Datenschutzerklärung