fbook g   ftwi g

Workshop Eric Kisser: Pull-Offs

ws eric kisserHallo, liebe Bassistinnen und Bassisten, herzlich willkommen zum neunten Teil meiner Workshopreihe.

Im vorletzten Teil haben wir uns mit Hammer-Ons beschäftigt, und um eure Fingerkuppen ein wenig zu schonen, habe ich mich im letzten Heft für Feinmotorik-Training der linken Hand entschieden. Heute aber ist die Schonzeit vorbei, denn es wird um Pull-Offs gehen. Sie sind wie Hammer-Ons eine wichtige Klangvariante zum Wechselschlag und bieten in Groovelines, Solos und Fills mehr Gestaltungsmöglichkeiten.
  

Pull-Offs sind in beinahe allen Stilistiken zu finden. Natürlich werden sie in manchen weniger und in manchen mehr angewendet. Man kann sie als Soundvariante zum Wechselschlag und quasi als Pendant zu den Hammer-Ons sehen. Oftmals werden auch die beiden Sounds miteinander kombiniert. Es ist jedoch sinnvoll, sich zuerst mit der einen und dann mit der anderen Spieltechnik zu befassen um sie im Anschluss zu kombinieren. Sicherlich wenden viele von euch bereits Pull-Offs in ihrem Spiel an. Wie gut das klappt, hängt von eurem Bewegungsablauf ab. ... (BP 1/2010, Nr.54)

Viel Spaß damit!

Ich freue mich auf eure Fragen und Anregungen! Bis zum nächsten Heft,

euer Eric

Kontakt:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rockimschloss.eu
www.eric-kisser.de

Audiodateien:sf_ico_s {rokbox title=|Abb.1| album=|kisser|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_kisser/abb.1.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Abb.2| album=|kisser|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_kisser/Abb.2.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Abb.3| album=|kisser|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_kisser/Abb.3.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Abb.4| album=|kisser|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_kisser/Abb.4.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Abb.5| album=|kisser|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_kisser/Abb.5.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Abb.6| album=|kisser|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_kisser/Abb.6.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Abb.6 Übung| album=|kisser|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_kisser/Abb.6_Uebung.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Abb.7| album=|kisser|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_kisser/Abb.7.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Abb.7 Übung| album=|kisser|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_kisser/Abb.7_Uebung.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Abb.8| album=|kisser|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_kisser/Abb.8.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Abb.8 Übung| album=|kisser|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_kisser/Abb.8_Uebung.mp3{/rokbox}
 
Hauptkategorie: BP 1/2010 - Ausgabe 54

Workshop Rolf Sander: Let´s rock

Workshop Bass Professor 2/2010, Rolf Sander: Lets´s rockHallo, liebe BASS PROFESSOR-LeserInnen,
BassistInnen und RockerInnen!

In dieser Ausgabe geht’s mal wieder um einen Klassiker, nämlich „Heaven and Hell“ von Black Sabbath. Mit dem Titel und der gleichnamige Scheibe verbinden viele die Black Sabbath-Besetzung mit Ronnie James Dio, die 2009 auch unter diesem Namen weltweit tourte und unter anderem in Bonn auftrat. Standesgemäß wurde die Hymne dort mit improvisierten Teilen, Soli, sowie unter Einbindung des Publikums auf über zehn Minuten Länge ausgedehnt. Aber halten wir uns im Rahmen dieses Beitrages mal an die Studioaufnahme. ... (BP 1/2010, Nr.54)







Audiodateien:sf_ico_s {rokbox title=|Beispiel 1| album=|sander|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_sander/bp4_2009_1.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Beispiel 2| album=|sander|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_sander/bp4_2009_2.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Beispiel 3| album=|sander|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_sander/bp4_2009_3.mp3{/rokbox}
sf_ico_s {rokbox title=|Beispiel 4| album=|sander|}images/M_images/bp_magazin/2010_01/10_1_workshop/10_1_sander/bp4_2009_4.mp3{/rokbox}



sf_ico_s Beispiel 1
sf_ico_s Beispiel 2
sf_ico_s Beispiel 3
sf_ico_s Beispiel 4
 
Hauptkategorie: BP 1/2010 - Ausgabe 54

Workshops

Workshop Bass Setups: Rund um den Sattel

WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 2: Rund um den Sattel. Mike Bolz (rabenberger guitars & basses)

Insbesondere bei älteren Bässen, die viel gespielt werden, kann es passieren, dass sich die Saiten durch Abrieb oder andere äußere Einflüsse so tief in die Sattelkerben eingraben, dass eine oder sogar mehrere Saiten zu tief im Sattel liegen und deshalb scheppern oder gar aufliegen. In diesen Fällen nützt es nicht, die Saitenhöhe an der Bridge oder per Trussrod einstellen zu wollen, man muss den Sattel bearbeiten. Aber auch bei einem anderen Saitensetup (z.B. Low B statt E-Saite bei tieferen Stimmungen) müssen die Sattelkerben entsprechend angepasst werden. Wie das vor sich geht, werden wir uns heute ansehen.

Weiterlesen...

Bass Talk


  • Popimpulstag des Popularmusikverbands Bayern e.V.: Samstag den 07. März 2020
    Weiterlesen...  
  • Warwick GmbH wird exklusiver Lizenznehmer für Sadowsky Guitars Ltd.
    Warwick GmbH wird exklusiver Lizenznehmer für Sadowsky Guitars Ltd.
    Weiterlesen...  
  • Guitar Summit 2019

    Guitar Summit:
    27. – 29. September 2019
    Weiterlesen...

WORLD WIDE

Bass Professor World Wide


Coming soon!

Saiten-Test

Bass Professor Saitentest

Der große Bass Professor Saiten-Test

Zum Test:
Der Einfluss von Saiten auf den Klang wird meist sehr unterschätzt. In der Regel nimmt man die Saiten, die einigermaßen günstig sind. Angesichts der Preise, die zum Teil für einen Satz Basssaiten aufgerufen werden, sicherlich auch ein naheliegender Weg. 13 Hersteller im Test.

-> zum Test

Bassisten


Aus dem Leben eines Studiobassisten! Folge 17. Für viele Bassisten war und ist der Beruf des Studiobassisten ein Traumjob. Doch leider werden Studiobassisten immer weniger gebucht, und das liegt nicht nur an der digitalen Studiotechnik. In der Serie „Aus dem Leben eines Studiobassisten“ erzählen Bassheroes kurze Anekdoten aus ihrem Alltag im Tonstudio.
-> Achim Rafain

Service:



BASS PROFESSOR proudly presents: DIGITALER NACHBESTELLSERVICE!

Du möchtest die Ausgabe 1/2014 in der DEIN Bass getestet wurde? Du interessierst dich für den Test des GLOCKENKLANG "BLUE SKY"? Du willst unbedingt den Test des MARLEAUX "CONTRA" nachlesen? ...

Wir können Dir helfen! Den kompletten Test – und viele andere mehr – kannst Du jetzt als "PDF" bei www.Testberichte.de ab EUR 0,99 herunterladen.

Um in den Bereich des BASS PROFESSOR zu gelangen, brauchst Du auf der Startseite von www.Testberichte.de nur BASS PROFESSOR einzugeben – und schon bist Du drin! Wir wünschen Dir viel sBass beim Stöbern!