fbook g   ftwi g

Test: Marleaux Votan P 30

Bass Professor 5/2018, Test: Test: Marleaux Votan P30

MARLEAUX Votan P 30 Bei Marleaux Bass Guitars ist man vor Überraschungen nie sicher, die Innovationsfreude der Nobelschmiede aus dem Harz scheint keine Grenzen zu kennen. Jüngster Spross ist ein Shortscale auf Basis des Marleaux Votan, wie er seit 2008 hergestellt wird und sich vom Fleck weg großer Beliebtheit erfreut. Aber wie darf man sich den ausgewachsenen Longscale Votan als Shortscale vorstellen? Wie macht sich der erste waschechte Shortscale von Marleaux überhaupt? Wir sind gespannt!

Bass Professor 5/2018, Test: Test: Marleaux Votan P30

Technische Merkmale

■ Schraubhals (6-fach)
■ Body Dibetou einteilig
■ Griffbrett Palisander
■ Tonabnehmer Häussel P
■ Orange Metallic Lackierung
■ Macassar Schlagbrett
■ 30“ Mensur
■ 0-Bund
■ Schaller M4-Mechaniken
■ ETS Marleaux Custom Bridge
■ Passive Elektronik

Maße / Daten

Hersteller: Marleaux Bass Guitars
Herstellungsland: Deutschland
Modell: Votan P30
Mensur: 30" Zoll
Halsbreite: Sattel 42 mm / 12. Bund 57 mm
Halsdicke: 1. Bund 18 mm / 12. Bund 23 mm
Stringspacing: Sattel 9,8 mm / Brücke 19 mm
Spulenabstand: 110 mm
Gewicht: 3.440 Gramm
Preis: EUR 2.500,–
Lieferumfang: Canto-Marleaux-Gigbag
Homepage: www.marleaux-bass.com
Vertrieb: direkt


Bass Professor 5/2018, Test: Test: Marleaux Votan P30

Bass Professor 5/2018, Test: Test: Marleaux Votan P30

Bass Professor 5/2018, Test: Test: Marleaux Votan P30

Soundfiles






... (Weiterlesen im Bass Professor 4/2018, Seite 47)

Bass Talk

  • 42. Leverkusener Jazztage. 04.-21-Nov 21
    Leverkusener Jazztage. -> Hier zum diesjährigen Programm
     

  • 50 Jahre KRAAN 
    Im Mai 1971 begann die Reise der Band. Bedeutende Entscheidungen mußten getroffen werden um eine anscheinend nicht endende musikalische Fahrt zu beginnen. Studium oder Job, oder die Musik. EIne hohe Portion Selbstbewußtsein gehörte dazu um sagen zu können: „Wir sind richtig gut“. ... Weiterlesen...

Bassisten


Aus dem Leben eines Studiobassisten! Folge 17. Für viele Bassisten war und ist der Beruf des Studiobassisten ein Traumjob. Doch leider werden Studiobassisten immer weniger gebucht, und das liegt nicht nur an der digitalen Studiotechnik. In der Serie „Aus dem Leben eines Studiobassisten“ erzählen Bassheroes kurze Anekdoten aus ihrem Alltag im Tonstudio.
-> Achim Rafain